Druckverbesserungen und Energieeinsparungen durch eine simple Pumpenmodernisierung

Kia Motors glücklich mit der Entscheidung für die Schraubenspindelpumpe mit integriertem Frequenzumrichter von Grundfos

Im koreanischen Werk von Kia Motors in Hwaseong wurde die Geduld der Bedienungspersonen im Bohrmaschinenbereich durch die eingesetzte Pumpe bis aufs Äußerstes strapaziert. Die (nicht von Grundfos stammende) Kühlmittelpumpe funktionierte nur mangelhaft und fiel häufig aus. Folgen der Ausfälle waren nicht nur zeitaufwändige Austauscharbeiten ganzer Pumpensätze, sondern auch ein massiver Anstieg der Reparaturkosten.

Zudem erfolgte der Pumpenantrieb durch einen ungeregelten Motor. Damit wurde die Kühlflüssigkeit konstant gefördert, ungeachtet dessen, welcher Druck für die Werkzeugmaschine tatsächlich erforderlich war.

Der globale Automobilhersteller benötigte dringend eine Lösung dieser Problematik.

Den Empfehlungen von Grundfos zufolge würden mit dem Einbau einer MTS Schraubenspindelpumpe mit CUE-Frequenzumrichter die Schwierigkeiten zuverlässig und kosten- und energiesparend aus dem Weg geräumt.

Wie Wonjae Kim, Industry Sales Engineer bei Grundfos Korea, berichtet, war Kia am Anfang nicht von der Eignung des Inverterprinzips für eine Pumpe dieser Art überzeugt. Kia stimmte hingegen einem Praxistest zu, bei dem dieses Konzept überprüft werden sollte.

Der Test
Dank des integrierten Frequenzumrichters konnte die MTS den Förderstrom und die Drehzahl um die Hälfte senken, führt Wonjae Kim weiter aus.

„Der von der alten Pumpe erzeugte überflüssige Bypassstrom wurde stark verringert und der Spülfluss vollständig eliminiert. Damit konnten wir die Pumpendrehzahl auf 49 % (ca. 30 Hz) der bisherigen Werte herabsetzen – und immer noch einen höheren Druck als die alte Pumpe bereitstellen“, führt er weiter aus. Zudem konnte der Geräuschpegel der Pumpen wie auch die Motordrehzahl stark reduziert werden.

Dazu kommt ein um 60 % verringerter Stromverbrauch durch die MTS.

„Die alte Pumpe wurde bei geschlossenem Druckventil mit extremen Hochdrücken (60 bar) und einem enorm hohen Stromverbrauch betrieben“, sagt Wonjae Kim.

„Dank des CUE-Frequenzumrichters konnte der Druck bei geschlossenem Druckventil herabgesetzt werden. Das Ventil ist fast während der Hälfte der gesamten Pumpenbetriebszeit geschlossen, was zu sehr hohen Stromeinsparungen führt.

Die alte Pumpe hatte einen Stromverbrauch von 110 kWh/Tag. Die MTS von Grundfos benötigt nur 45 kWh/Tag.
Der Mitarbeiter Il Pyo Hong von Kia Motors war mit dem Grundfos-Praxistest sehr zufrieden.

„Wir sind überzeugt, dass unsere Entscheidung, mit Grundfos ein Inverterlösung-Pilotprojekt zu starten, richtig und gut ist“, meinte Il Pyo Hong. „Wir konnten eine bemerkenswerte Leistungssteigerung feststellen. Ferner hilft uns diese Lösung dabei, Betriebskosten einzusparen.“

Nissan Russland fährt gut mit Grundfos

Das Stammwerk von Nissan Russland benötigt energieeffiziente und zuverlässige Pumpen

Weitere Informationen

Gespräche zum Thema Energie bei VW

Grundfos zeigt Autohersteller, wie Lebenszykluskosten gesenkt werden können

Weitere Informationen
close

Empfehlen

250