Nissan Russland fährt gut mit Grundfos

Das Stammwerk von Nissan Russland benötigt energieeffiziente und zuverlässige Pumpen

Die Wahl von Nissan als bevorzugten Pumpenlieferanten fiel auf Grundfos. Das Werk in Sankt Petersburg kann jährlich 50.000 Fahrzeuge der folgenden drei Modelle herstellen: Teana, X-Trail und Murano.

Dmitry Mikhailov, Generaldirektor von Nissan in Russland, sieht in Grundfos einen idealen Partner, denn seiner Meinung nach harmonieren nicht nur der Produktionsweg des Fertigungssystems miteinander, sondern auch entscheidende Faktoren wie Unternehmensphilosophie und -prinzipien passen perfekt zusammen.

„Die gesamte Ausstattung im Werk erfüllt unsere internationalen Anforderungen an Effizienz und Zuverlässigkeit“, sagt Dmitry Mikhailov. „Daher haben wir uns für Grundfos als Lieferanten für Versorgungsanlagen entschieden.“

Laut Alexander Dudinov, Area Sales Manager von Grundfos in Russland, ist der Verkauf der Automobilhersteller in Russland in den vergangenen Jahren um 50-80 % jährlich gestiegen. Grundfos liefert ebenfalls Pumpen an Automobilhersteller wie Ford, Toyota, General Motors, Hyundai und VW.

„Es gibt viele Gründe dafür, dass Automobilhersteller Grundfos als Lieferanten bevorzugen“, sagt Alexander Dudinov. „Zu den wichtigsten Gründen gehören unser Marken- und Qualitätsbewusstsein, der geringe Energieverbrauch und die unglaubliche Zuverlässigkeit unserer Pumpen wie die weltweite Präsenz unserer Serviceorganisationen.“

Schwerpunkt Energie
Weltweit vertrauen zahlreiche andere Automobilhersteller  - darunter BMW, General Motors, Daimler und Volvo - auf Grundfos und zwar nicht nur wegen der hohen Qualität, sondern auch aufgrund ihrer Energieeffizienz, meint Jacob Rafn, Project Sales Manager bei der Grundfos-Zentrale in Dänemark.

„Die Energiepreise steigen mittlerweile auch in den sogenannten „BRIC-Staaten“ – Brasilien, Russland, Indien und China – wo Automobilhersteller enorme Investitionen tätigen“, sagt Jacob Rafn. „Ursache dafür ist die schnell wachsende Kaufkraft der Einwohner dieser Staaten.“

Nissan hat ein Werk in Sankt Petersburg errichtet, um den wachsenden russischen Automobilmarkt zu beliefern. Grundfos liefert die Pumpen für die Versorgungsanlagen.

Nissan hat ein Werk in Sankt Petersburg errichtet, um den wachsenden russischen Automobilmarkt zu beliefern. Grundfos liefert die Pumpen für die Versorgungsanlagen.

Die Ausrüstung
Zu den im Nissan-Werk verwendeten Systeme von Grundfos gehören einstufige vertikale TPE-Pumpen, NB-Normpumpen und mehrstufige vertikale CRE-Pumpen.

Für das Wasser-versorgungssystem ist eine Drucker-höhungsanlage vom Typ Hydro MPC-E im Einsatz. Diese kompakte automatische Pumpenanlage sorgt für die Einhaltung der Eingangs-parameter in Abhängigkeit von einem variablen Wasserverbrauch. Dank des automatischen Pumpenschalters (Ein/Aus) und der Drehzahlregelung wird bei bestmöglicher Effizienz ein permanenter Druck sichergestellt.

 


Druckverbesserungen und Energieeinsparungen durch eine simple Pumpenmodernisierung

Kia Motors glücklich mit der Entscheidung für die Schraubenspindelpumpe mit integriertem Frequenzumrichter von Grundfos

Weitere Informationen

Gespräche zum Thema Energie bei VW

Grundfos zeigt Autohersteller, wie Lebenszykluskosten gesenkt werden können

Weitere Informationen
close

Empfehlen

250