Grundfos bringt „leckagefreie“ MTR-Pumpe auf den Markt

Grundfos bringt „leckagefreie“ MTR-Pumpe auf den Markt Austretendes Kühlmittel wird bei undichten Gleitringdichtungen zurück zum Kühlmitteltank geleitet

Grundfos bietet jetzt eine neue Variante seiner MTR- und MTRE-Kühlmittelpumpen mit integrierter Entwässerungsleitung zum bzw. Rückleitung des austretenden Kühlmittels in den Kühlmitteltank an (DBT-Funktion).

„Normalerweise ist es unvermeidlich sichtbar, wenn das Flüssigmedium bei einer defekten Gleitringdichtung aus der Pumpe austritt. Bei der neuen DBT-Lösung der MTR-Pumpe werden austretende Flüssigmedien sofort zum Medientank zurückgeleitet“, erläutert er.

„Der Impuls, eine solche Lösung zu entwickeln, kam von japanischen OEM-Werkzeugmaschinenherstellern für die Automobilindustrie“, fügt er hinzu.

„Japanische Automobilhersteller fordern „Fehlerfreiheit“. Sichtbar austretende Flüssigkeiten sind in ihren Augen ganz eindeutig fehlerhaft – selbst wenn die Pumpenleistung davon gar nicht beeinträchtigt wird“, meint Kent Kynde weiter. „Auf diese Weise wurde die Entwicklung dieser Pumpenvariante in Gang gesetzt, bei der bei einer möglicherweise defekten Gleitringdichtung kein austretendes Medium sichtbar ist. Dabei wird die austretende Flüssigkeit in einem Leckkanal gesammelt und zum Medientank zurückgeführt.“

„Schon seit Jahren ist die Pumpe der Baureihe MTH von Grundfos mit einer ähnlichen Funktion ausgestattet“, führt er weiter aus, „Diese Lösung ist hoch effektiv und hat sich mit einer Fehlerrate von 0,02 % als perfekte Option bewährt.“

„So sind längere Service- und Wartungsintervalle möglich“ fügt Kent Kynde hinzu. „Eine Gleitringdichtung musste bei Undichtigkeiten bisher immer ausgetauscht werden. Doch wenn die undichte Stelle nicht sichtbar ist und die Leistung der Pumpe nicht beeinträchtigt wird, müssen die Maschinen aufgrund von Instandhaltungsarbeiten an der Pumpe nicht gestoppt werden. Damit reduzieren sich die Ausfallzeit und die erforderlichen Ersatzteilkosten.“

Die neue DBT-Variante ist nach wie vor mit einer internen Gleitringdichtung ausgestattet, die als einziges Verschleißteil schnell und einfach ausgetauscht werden kann.

Die Variante ist sofort für die kleinen Modelle der MTR-Pumpenbaureihe erhältlich – 1S, 1, 3 und 5. Ab 2014 bringt Grundfos die DBT-Funktion auch für die mittelgroßen Modelle der MTR-Baureihe (10, 15, 20) auf den Markt.

„Doch wenn die undichte Stelle nicht sichtbar ist und die Leistung der Pumpe nicht beeinträchtigt wird, müssen die Maschinen aufgrund von Instandhaltungsarbeiten an der Pumpe nicht gestoppt werden. Und damit reduzieren sich auch Ihre Produktkosten.“Kent Kynde, Grundfos Business Development Manager
close

Empfehlen

250