Erstellen Sie Ihr eigenes optimales Kühlsystem!

Mit dem Grundfos Design Tool können Sie die Teilekosten um bis zu 16 % senken.

Pumpen verbrauchen circa 35 % der Energie, die eine normale Werkzeugmaschine insgesamt verbraucht. Viele dieser Einheiten liefern Kühlschmiermittel an Schneideverfahren.

Häufig sind Pumpen in diesem Anwendungsbereich unterdimensioniert, stark überdimensioniert oder laufen einfach nicht am optimalen Betriebspunkt, was Flussmengen und Druck/Förderhöhe betrifft. Deshalb laufen sie oft in einem alles andere als kostengünstigen Betrieb.

Der Energieverbrauch macht geschätzte 85 % der Gesamtkosten während der Lebensdauer einer Pumpe aus. Anwender im Werkzeugmaschinenbereich können deshalb erhebliche Beträge einsparen, wenn sie eine prozessspezifisch angepasste Pumpenauswahl treffen und das gesamte Kühlschmiermittelsystem entsprechend auslegen. Das Grundfos Design Tool ermöglicht die professionelle und optimale Konfiguration eines Kühlschmiersystems in einfach verständlicher Art und Weise.

Bestimmen der unbekannten Faktoren


Viele Pumpenanwender sind sich des hohen Einsparpotenzials nicht bewusst, das über die Verbindung zwischen Pumpen und Werkzeugmaschinenprozessen zu realisieren ist. Bis jetzt war es schwierig, die Auswirkungen exakt zu beziffern. Einerseits ist die genaue Menge an Kühlschmiermittel nicht bekannt, die für einen bestimmten Prozessschritt benötigt wird. Andererseits bestehen zu wenig Kenntnisse darüber, welche spezifischen Pumpenleistungsdaten für die effiziente und kostengünstige Bereitstellung einer gewissen Menge an erforderlichem Kühlschmiermittel an den Prozess verantwortlich sind.

Basierend auf diesen Anforderungen hat sich Grundfos an die Grindaix GmbH am WZL - dem Werkzeugmaschinenlabor mit 6 Lehrstühlen an der RWTH Aachen - gewandt, um mit ihr gemeinsam das Grundfos Design Tool zu entwickeln.
Dieses Tool ist jetzt auf dieser Website.

Erstmals können professionelle Werkzeugmaschinenentwickler das gesamte Versorgungssystem konfigurieren und die optimale Pumpe für jeden definierten Prozessschritt auswählen - alles im Rahmen dieser benutzerfreundlichen intuitiven Anwendung.

Wie profitieren Benutzer von dem Tool?


Das Grundfos Design Tool bietet dem Benutzer angemessene Kühlschmiermittel-Einsatzbedingungen (Mengenflussrate, Fördergeschwindigkeit) entsprechend den technischen Daten des jeweiligen Prozessschrittes. Es berechnet den Kühldüsendruckverlust für eine Vielzahl verschiedener Düsentypen.

Darüber hinaus zeigt das Tool automatisch den gewünschten Betriebspunkt einer Pumpe an, in dem die Konfiguration der gesamten Verbindung zwischen Pumpe und Auslassdüsen - bestehend aus Rohren, Schlauchabschnitten und Apparaturen wie Ventilen etc. - einbezogen wird.

Nachdem der Betriebspunkt bestimmt worden ist, kann der Benutzer aus der gesamten Grundfos Produktpalette die am besten geeignete Pumpe mit den niedrigsten Betriebskosten auswählen, wobei sowohl die Anschaffungskosten als auch die entstehenden Energieverbrauchskosten berücksichtigt werden. Für den Fall verschiedenartiger Prozessschritte oder sich ändernder Anforderungen der Kühlschmiermittelbereitstellung an eine Werkzeugmaschine können auch mehrere Betriebspunkte berechnet und in Erwägung gezogen werden.

Option Frequenzsteuerung


Das Grundfos Design Tool bietet zusätzlich die Möglichkeit zu bewerten, ob eine frequenzgesteuerte, einstellbare Pumpe die geeignete Lösung ist. Auch wenn diese Pumpen eine höhere Anfangsinvestition erfordern, so bieten sie doch deutlich höhere Energiesparmöglichkeiten, weil sie an unterschiedliche Leistungsanforderungen angepasst werden können.

Deshalb bietet das Tool dem Benutzer eine Vielzahl von Vorteilen, die vorher nicht zur Verfügung standen - von der Auswahl einer optimalen Pumpe für eine bestimmte maschinelle Anwendung über die Bewertung, ob die aktuellen Bedingungen und Komponenten für den Prozess die richtigen sind, bis hin zur Systemoptimierung im Hinblick auf Düsen, Rohrsysteme und Pumpen, einschließlich der Berechnung des Energiesparpotentials.

Weniger Kühlschmiermittel ermöglicht darüber hinaus sekundäre Kostensenkungsmöglichkeiten, beispielsweise in Bezug auf Wartung und Reparatur im Zusammenhang mit Kühlschmiermitteln, Vorbereitungs- und Filtertechnologie oder Abluftsystemen und Abfallentsorgung. Zusammengefasst können mit dem Grundfos Design Tool all diese primären und sekundären Einflüsse auf ein Kühlsystem so optimiert werden, dass sich Einsparungen von bis zu 16 % je produziertem Teil ergeben.

Von
Dr. Dirk Friedrich und Dr. Bastian Maier
Managing-Partner, Grindaix GmbH

Ablaufspäne passieren neue Filterpumpe

Die Grundfos Baureihe MTA bietet verschiedene Größen mit hoher Pumpen- und Motoreneffizienz.

Weitere Informationen
close

Empfehlen

250